image1 image1 image1

Oboe

 

Profil

Die Oboe ist ein Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt. Ihr Name stammt von der französischen Bezeichnung „Hautbois“ und bedeutet „hohes Holz“. Oboen werden aus Grenadil-, Buchsbaum- oder Ebenholz gebaut. Das Instrument besitzt zwischen 16 und 22 Klappen, hat eine konische Bohrung und überbläst daher in die Oktave. Zwei Bambusrohrblätter, die auf einer Korkhülse aufgebunden sind, bilden das Mundstück, auch „Doppelrohrblatt“ genannt. Die Atemluft wird zwischen die beiden Blätter geblasen, diese beginnen zu schwingen, und dabei entsteht der dünne und schalmeienartige Ton. Der Tonumfang der Oboe reicht vom kleinen b bis zum a’’’.

Weitere Instrumente aus der Oboenfamilie sind die Oboe d’amore, das Englisch Horn, das Heckelphon und die Baritonoboe. Seit der Barockzeit ist die Oboe ein beliebtes Soloinstrument. Sie wird im Sinfonieorchester, in der Blasmusik, in der Kammer- und Hausmusik verwendet und ist in der Musik von Klassik bis in die Gegenwart zu Hause.

 

Einstiegsalter

Mit der nötigen körperlichen Reife kann man ab ungefähr 10 Jahren mit dem Unterricht beginnen. 

 

Instrument

Ob Kauf, Mietkauf im Instrumentenfachhandel oder Leihinstrument, die Lehrperson hilft beim Aussuchen und berät gerne bei der Wahl des richtigen Instrumentes. Es wird empfohlen, sich vor dem Kauf eines Instrumentes an die zukünftige Lehrkraft zu wenden, diese wird Sie gerne beraten, ein passendes Instrument zu finden.


Der Preis für ein gutes Schülerinstrument liegt bei ca. 2.500,- bis 3.000,- Euro.


Lehrkraft 

Grufeneder Doris

 

Standorte

LMS Grein 

LMS Pabneukirchen

LMS Waldhausen im Strudengau

joomla templatesfree joomla templatestemplate joomla
Tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein um sich für den Newsletter anzumelden
2018  Landesmusikschule Grein   Impressum