Anmeldung

 

ANMELDUNG FÜR DEN MUSIKSCHULUNTERRICHT

 

Musikinteressierte Kinder und Erwachsene können in der Landesmusikschule ein vielfältiges Angebot an Instrumentalunterricht, Gesangsunterricht oder Tanz und Bewegung in Anspruch nehmen. Wir freuen uns über Interessierte, die Blasinstrumente, Tasteninstrumente, Saiteninstrumente und vieles mehr lernen möchten, um das wunderbare Erlebnis Musik zu erfahren. Ganzjährig gibt es die Möglichkeit, sich in der Musikschule einzuschreiben. Es ist wichtig, ein dafür entsprechendes Formular auszufüllen und sich über das große Angebot und über wichtige Fragen zu informieren.

Anmelden können Sie sich direkt in unserem Sekretariat oder füllen Sie ein Anmeldeformular aus und schicken Sie es uns per Email oder per Fax. Das Formular als Download finden sie unter Service. Auch die Lehrkräfte in den Musikschulen nehmen Anmeldungen gerne entgegen. 

Wenn ein Ausbildungsplatz zur Verfügung steht, nimmt die Musikschule mit der Interessentin/dem Interessenten Kontakt auf. Vormerkung bzw. Aufnahme gelten jeweils für ein Schuljahr. Sollte keine Aufnahme möglich sein und Interesse an einer Verlängerung der Vormerkung um ein weiteres Schuljahr bestehen, ist eine neuerliche Anmeldung bis zum allgemeinen Haupteinschreibetermin der Musikschulen im Frühjahr (März/April) des angeführten Schuljahres erforderlich. Die neuerliche Anmeldung kann persönlich oder schriftlich per E-Mail bzw. Fax an das Sekretariat der Musikschule übermittelt werden.

Es wird gebeten, das Anmeldeformular in gut leserlicher Schrift auszufüllen. Alle gewünschten Fächer, Lehrerwünsche und eventuelle Anmerkungen sind in den entsprechenden Spalten anzuführen.

Schülerinnen und Schüler bleiben so lange im Musikschulunterricht bis sie ihren Austritt erklären.  

 

AUSTRITT

Ein Austritt aus der Musikschule am Ende eines Schuljahres erfordert eine schriftliche Austrittserklärung. Bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern ist diese von der/dem Erziehungsberechtigten zu unterfertigen.

Erfolgt ein Austritt aus der Musikschule während des Schuljahres, ist keine Schulgeldrückerstattung möglich. Ausgenommen bei Wohnortwechsel oder bei Vorlage einer ärztlichen Bestätigung im Fall einer Erkrankung, die länger als einen Monat dauert. Bei Austritt am Ende des 1. Semesters wird für das 2. Semester kein Schulgeld mehr vorgeschrieben

 

SCHULGELDZAHLUNG

Im Interesse einer reibungslosen Abwicklung der Schulgeldeinzahlungen wird ersucht, das Schulgeld nur mit dem vorgedruckten Zahlschein einzuzahlen. Ist die/der Erziehungsberechtigte für die angemeldete Schülerin oder den angemeldeten Schüler aus bestimmten Gründen nicht zur Schulgeldeinzahlung verpflichtet, sind die Daten der/des Zahlungspflichtigen im entsprechenden Abschnitt einzutragen. Wird das Schulgeld, gemessen an der Fälligkeit, nicht oder nur teilweise innerhalb eines Monates abgestattet, so erfolgt nach Ablauf dieser Frist die 1. Mahnung und nach Ablauf eines weiteren Monates die 2. Mahnung. Für Schülerinnen/Schüler ab dem 19. Lebensjahr wird ein um 60 % erhöhtes Schulgeld eingehoben. Davon ausgenommen sind Personen bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, für die eine Familienbeihilfe gewährt wird oder die den Präsenz- oder Zivildienst leisten. Weiters sind davon erwachsene Schülerinnen/Schüler ausgenommen, wenn mindestens ein Kind von ihnen die Musikschule besucht und die OÖ. Familienkarte vorgelegt wird.

 

AUFSICHTSPFLICHT

Bei Ausfall einer oder mehrerer Unterrichtseinheiten wird weder die Aufsicht noch eine eventuelle Haftung betreffend die Musikschülerin/den Musikschüler übernommen. Diese Regelung ist auch während der Zeit vor und nach dem Musikunterricht gültig.

 

joomla templatesfree joomla templatestemplate joomla
2018  Landesmusikschule Grein   Impressum